Ganz gleich, ob es sich um ein großes oder ein kleines Bauvorhaben handelt: Bauträger müssen sich häufig mit den Sonderwünschen der Erwerber hinsichtlich der Qualität und Gestaltung der verkauften Eigentumswohnungen auseinandersetzen. Eine professionelle Kundenbetreuung ist dabei selbstredend.

Doch die Koordination von Erwerberwünschen bringt Herausforderungen mit sich: Je mehr Wünsche auftreten, um so höher ist das Fehlerrisiko. Die Strukturierung und Koordination der Wünsche, ihre Prüfung auf Umsetzbarkeit durch die jeweiligen Gewerke und die Überwachung der rechtzeitigen Entscheidung und Umsetzung auf der Baustelle, können ohne die richtigen Hilfsmittel schnell unübersichtlich werden.

Damit das Sonderwunschmanagement nicht zum unnötigen Zeitfresser und unkalkulierbaren, finanziellen Risiko wird, ist eine klare Kommunikation zwischen den Erwerbern, der Projektleitung und den ausführenden Gewerken das A und O. Um unerwünschte Kosten zu vermeiden und einen termingerechten Bauablauf zu gewährleisten, müssen voraussichtliche Planungsaufwände bei Änderungswünschen und Fristen für Entscheidungen eindeutig kommuniziert werden.

An dieser Stelle kommt der sonderwunsch manager zum Einsatz und verbindet die entscheidenden Schnittstellen. Die webbasierte Arbeitsplattform reduziert die Informationswege und Reaktionszeiten zwischen allen Beteiligten, sodass effizientere Arbeitsabläufe möglich werden. Durch die Bereitstellung eines strukturierten Datenraums, in dem Prozesse chronologisch dokumentiert werden, ist die Grundlage für eine transparente und effektive Abwicklung der Erwerberwünsche geschaffen. So vermeiden Sie unnötige Extrakosten und sorgen für zufriedene Kunden.